top of page

Acerca de

IMG_6564_edited.jpg

Konzerte vor Corona. Foto: Ivonne Höntzsch

Sind Konzerte durch Corona digitaler geworden?

Eine Analyse von Ivonne Höntzsch

Gerade zu Beginn des Lockdown 2020 gab es viele Livestream Konzerte auf Twitch und Instagram. 

Doch sind Livestreams eine adäquate Alternative zu „echten“ live Konzerten vor physisch anwesenden Publikum?

Pro 7 veranstaltete am 27. März 2020 das „GROßE PROSIEBEN WOHNZIMMER FESTIVAL", moderiert von Joko Winterscheid und Steven Gätjen bei dem sich nationale und internationale Künstler*innen live aus ihrem Wohnzimmer zuschalteten und einen Song performten. 

Im Rahmen einer YouGov-Umfrage am 12.05.22 gaben 9 % der 2.835 Befragten an, innerhalb des letzten Monats Konzerte im Livestream angesehen zu haben.  

 

Auch das Wacken Open Air fand 2020 digital statt. Vom 30. Juli bis 01. August konnten Fans bei dem sogenannten Wacken World Wide ausgewählte Bands in Echtzeit auf einer Livebühne zu Hause erleben. 

Das Ganze wurde von MagentaMusic360 Grad und MagentaTV unterstützt. 

Die Telekom lädt über Magenta Music regelmäßig Künstler*innen und Bands ein, einen Livestream zu spielen. Im Anschluss können Fans, die Konzerte auf MagentaMusic 360 noch einmal ansehen.   

 

Instagram, Twitch und YouTube werden immer wichtiger

 

Durch Absagen und Verschiebungen von Konzerten fehlen Künstler*innen wichtige Einnahmen. Einige Streamen daher auf verschiedenen Plattformen wie Twitch oder YouTube diversen Live Content. Plattformen wie YouTube oder Twitch helfen den Künstler*innen auch ohne Liveauftritten mit ihren Fans in Kontakt zu bleiben. Dadurch bekommen Bands die Möglichkeit weiterhin Aufmerksamkeit und Reichweite zu gewinnen und sich mit ihren Fans im Web auszutauschen. 

Außerdem können Sie so wenigstens etwas an Einnahmen wie beispielsweise durch, das schalten von Werbung generieren. 

Instagram bietet Künstler*innen und Bands außerdem eine Plattform, um einen direkten Austausch mit ihren Fans zu schaffen. Dort besteht die Möglichkeit, ihre Videos sowie Merchandiseartikel zu bewerben und sich durch den Messenger Dienst und Kommentare direkt mit ihren Fans auszutauschen. 

 

Dies kommt besonders bei der jüngeren Zielgruppe gut an. Laut einer ARD/ZDF Umfrage Nutzen 73 % der 14 bis 29 Jährigen Instagram. Nur etwa 13 % der 14 bis 29 jährigen nutzen die Streamingplattform Twitch. 

 

Live Auftritt in einem Video Game 

 

Im April 2020 spielten die Rapper Travis Scott und Drake die "Astronomical" Tour, die exklusiv in dem Crossplattform-Game Fortnite statt fand. 

Bereits an dem ersten Termin nahmen laut Publisher Epic Games 12,3 Mio. Spieler gleichzeitig an dem neun Minütigen virtuellen live Konzert teil. Insgesamt nahmen 26 Millionen Spieler an der virtuellen „Konzert-Tour“ teil. 

 

Durch den Strukturwandel in der Musikindustrie sind live Konzerte nach wie vor die wichtigste Einnahmequelle. Allerdings wird eine Digitale Präsenz zunehmend wichtiger um eine zusätzliche Fanbase aufzubauen, Reichweite zu erzielen und nicht in Vergessenheit zu geraten. 

Quellen: 

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1116794/umfrage/anschauen-von-livestream-konzerten/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/543605/umfrage/verteilung-der-nutzer-von-social-media-plattformen-nach-altersgruppen-in-deutschland/

https://www.magenta-musik-360.de

https://www.prosieben.de/tv/das-grosse-prosieben-wohnzimmer-festival

https://www.mtv.de/news/xaszed/travis-scott-soll-mit-seinem-fortnite-event-20-millionen-dollar-verdient-haben

https://hiphop.de/magazin/hintergrund/travis-scott-fortnite-urknall

bottom of page